header abendruh

Corona Logo

Information vom 17.Januar 2022

Trotz aller Freiheiten sind wir recht angespannt in der momentanen Corona-Situation Wir sind coronafrei, aber das ist keineswegs selbstverständlich, haben doch einige Heime in der Umgebung gerade jetzt eine schwierige Situation. Da das Corona-Virus nicht bei allen Menschen Symptome auslöst, kann es sich ganz unbemerkt immer und überall einschleichen. Deshalb ist die durchgängige Einhaltung der Schutzmassnahmen enorm wichtig, auch wenn alle einen gesunden Eindruck machen. Gerade kürzlich konnte dank regelmässigem Testen bei zwei «gesunden» Mitarbeiterinnen das Virus nachgewiesen werden, und wir konnten dementsprechend mit Quarantäne reagieren.

Wir hoffen, dass durch unsere Vorsichtsmassnahmen Ansteckungen in der Abendruh verhindert werden können und bitten Sie, uns dabei zu unterstützen. Für unsere Mitarbeiter ist es sehr frustrierend, wenn Massnahmen von Besuchern nicht eingehalten werden, denn eine kleine Unachtsamkeit kann nicht nur die betagten Angehörigen, sondern danach ALLE treffen.

Bitte helfen Sie mit!

  • TRAGEN SIE IMMER UND IM GENZEN HAUS EINE SCHUTZMASKE. Das gilt insbesondere auch in den Bewohnerzimmern.
  • Schutzmasken dürfen beim Konsumieren von Mahlzeiten oder Getränken vorübergehend abgenommen werden, WENN EINE PLEXIGLASWAND DEN SCHUTZ ZWISCHEN DEN BETEILIGTEN GEWÄHRLEISTET.
  • Kommen Sie lieber nicht in grösseren Gruppen, sondern nur zu zweit.
    Es gilt Zertifikatspflicht (2G+).
  • Wir empfehlen, dass Sie vor einem Besuch in der Abendruh oder einem Kontakt mit Bewohnern einen Selbsttest machen, so kann allenfalls eine symptomfreie Erkrankung entdeckt werden.
  • Besuche in der Familie sollen auf möglichst wenige beschränkt sein. Auch dort empfehlen wir nur kleinere Gruppen und verlassen uns darauf, dass die Schutzmassnahmen eingehalten werden (insbesondere: IMMER Masken tragen, ausser beim Essen am Tisch)
  • Alle Besucher tragen sich zwecks Contact Tracing beim Eingang in die Besucherliste ein. Dort notieren sie auch das Datum der letzten Impfung, Auffrischimpfung oder Genesung oder des negativen Testresultates.

Information vom 3. Januar 2022

Corona ist immer noch da - speziell auch die ansteckende Omikron-Variante - deshalb müssen wir unser Schutzkonzept wieder anpassen. Die Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich empfiehlt für die Besucher in Alters- und Pflegeheimen eine 2G+-Pflicht. Diese Regel gilt nun bei uns ab 8. Januar. Das heisst: Sie müssen bei uns ein Zertifikat für geimpft oder genesen vorweisen und zusätzlich ein negatives Testresultat vorlegen, falls die Impfung, Auffrischimpfung oder Genesung länger als 4 Monate zurückliegt. (Gratis-Tests sind: Antigen-Schnelltests und Speichel-PCR-Pooltests. Nicht vom Bund bezahlt werden: Selbsttests sowie Einzel-PCR-Tests und Antikörpertests.)

Alle Besucher tragen sich zwecks Contact Tracing beim Eingang in die Besucherliste ein. Dort notieren sie auch das Datum der letzten Impfung, Auffrischimpfung oder Genesung oder des negativen Testresultates.

Weiterhin gelten für Besuche folgende Rahmenbedingungen:

  • Besucher sind herzlich willkommen, jedoch lieber nicht in grösseren Gruppen, sondern nur zu zweit. Es gilt Zertifikatspflicht (2G+).
  • Bitte tragen Sie im ganzen Haus, besonders auch in den Zimmern, IMMER eine Schutzmaske. Nach Möglichkeit FFP2-Schutzmasken verwenden.
  • Gerne dürfen Sie sich zu einer gemeinsamen Mahlzeit anmelden (auch dies nur in kleinen Gruppen).
  • Besuche in der Familie sollen auf möglichst wenige beschränkt sein. Auch dort empfehlen wir nur kleinere Gruppen und verlassen uns darauf, dass die Schutzmassnahmen eingehalten werden (insbesondere: IMMER Masken tragen, ausser beim Essen am Tisch)

Information vom 29. September 2021

Ab 4. Oktober 2021 gilt in allen Heimen eine Covid-Zertifikatspflicht. Alle Besucher (über 16 Jahren) müssen das Zertifikat vorweisen und sich registrieren. Um den Aufwand zu kanalisieren, werden wir wieder Besuchszeiten einführen. Das ist nötig, damit das Pflegepersonal in Randzeiten nicht mit administrativen Aufgaben überlastet wird.

Die Zeiten sind wie folgt:

  • 09.00 Uhr bis 11.00 Uhr morgens
  • 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr nachmittags

Das Covid-Zertifikat wird von uns mit dem App eingelesen, die Personalien und das Ablaufdatum des Zertifikats werden auf einer Liste notiert. Geimpfte Besucher sind dann registriert und können bis zum Ablaufdatum des Zertifikates auch ausserhalb der Besuchszeiten Besuche vornehmen, ohne dass sie kontrolliert werden müssen. Personen, die nur getestet sind, müssen sich jedes Mal am Empfang melden, damit das aktuelle Zertifikat kontrolliert werden kann.

Zusätzlich halten wir immer noch die weiteren Schutzmassnahmen ein:

  • alle Mitarbeiter und Besucher tragen Schutzmasken im ganzen Haus, das gilt besonders auch in den Zimmern
  • Hände oft reinigen oder desinfizieren
  • Abstand halten

Die Zertifikatspflicht gilt ebenfalls für Angehörige, die sich mit Bewohnerinnen und Bewohnern auswärts bewegen (Arzt-Termine, Ausflüge oder Besuch zuhause). Auch hier gelten zusätzlich die Schutzmassnahmen, insbesondere Masken tragen im Auto und in allen Räumen.

Wir lassen das Haus bewusst offen und appellieren an Ihr Verantwortungsbewusstsein, um die Lebensqualität unserer Bewohnerinnen und Bewohner grösstmöglich erhalten zu können. Geschlossene Türen würden ihre Flexibilität und Freiheit sehr stark einschränken.


Info vom 10. September 2021

Zum Glück ist unser Haus schon lange wieder offen und wir dürfen unter Einhaltung der Maskenpflicht unangemeldete Besucher empfangen. Durch den Eintrag auf der Besucherliste können wir das Contact Tracing sicherstellen. Bei uns ist vorläufig keine Zertifikatspflicht, jedoch erwarten wir, dass sich nicht-immune Besucher vor ihrem Besuch oder regelmässig einem Corona-Test unterziehen.

Unsere Bewohner dürfen unter Einhaltung der Schutzmassnahmen (Maskenpflicht, Abstand) Besuche ausser Hauses tätigen.

Die Bewohner erhalten dieser Tage das Schreiben der Gesundheitsdirektion mit den Erklärungen, wie sie für das Impfzertifikat registriert werden können. Falls das für jemanden in Frage kommt, bitten wir die Angehörigen, die Registrierung im Internet vorzunehmen.


Info vom 10. Mai

Wir öffnen wieder unsere Cafeteria und unsere Garten-Terrasse für Gäste ab: Montag, 17. Mai

Die bekannten Regeln wie Schutzmaske tragen, möglichst den Abstand halten gelten selbstverständlich weiterhin. Die Besucher-Obergrenze beträgt neu drei Personen, damit sind nicht mehr als vier Personen an einem Tisch. Weiterhin gilt die Test-Empfehlung der Gesundheitsdirektion Zürich vor Besuchen in Altersheimen gemäss vorherigen Informationen.


Info vom 14. April

Das Testobligatorium der Gesundheitsdirektion (Siehe Info vom 7. April) ist in eine Test-Empfehlung abgeschwächt worden. Unsere Massnahmen haben sich dadurch aber nicht verändert. 


Info vom 7. April 2021

Letzte Woche hat uns die Gesundheitsdirektion mitgeteilt, dass neu Besuche von Bewohnerinnen und Bewohner nur noch mit einem negativen Testresultat möglich seien. Dies mit einem PCR- oder einem Schnelltest, der höchstens eine Woche alt sein darf. Von dieser Regelung ausgenommen sind: Eine abgeschlossene Impfung oder eine überstandene Corona-Infektion, die nicht älter als sechs Monate zurückliegt.

Wie die Regelung im Einzelfall, wie z.B. Besuche von Physio-Therapeuten, Pfarrern, Notfall-Arzt etc. auszulegen ist, ist in den Heimen völlig unklar. Auch eine Kontrolle der Massnahmen ist schwierig bis unmöglich, will man doch Bewohnerinnen und Bewohner nicht wieder isolieren. Rechtlich ist zudem nicht klar ob ein Test-Zwang möglich wäre und was dieser für genaue Konsequenzen in Heimen hätte. Fragen über Fragen!!

Wir haben für uns selber folgende Regeln definiert:

- Unser Haus bleibt wie bisher offen.
- Am Eingang müssen sich Angehörige und Besucher registrieren und bestätigen, dass sie einen negativen Test besitzen oder geimpft sind.
  Dies wird nicht kontrolliert und beruht auf Selbstverantwortung. (Schnelltests kann man in der Apotheke machen lassen oder fünf Schnelltests kostenlos pro Monat beziehen)
- Bewohner dürfen auch das Haus für Besuche verlassen, bedingt aber eine konsequente Einhaltung der Hygiene-Massnahmen aller!
- Bewohner die nicht geimpft sind dürfen noch keine Besuche ausser Haus tätigen.

Die Regelung tritt am Montag, 12. April in Kraft, vorausgesetzt, in den Apotheken sind Tests verfügbar.
Wir legen die Verordnung der Gesundheitsdirektion sehr liberal aus, um so Freiheiten für die Bewohnerinnen und Bewohner, sowie den Angehörigen zu ermöglichen. Wir gewichten momentan diese Freiheiten ebenso stark wie die Sicherheit. Dies auch mit dem Wissen, dass wir bei uns im Haus eine sehr hohe Impfquote haben und viele die Krankheit bereits hatten. Trotzdem bitten wir alle Beteiligten, alles Nötige zu tun, um ein Risiko einer Ansteckung zu minimieren.

HERZLICHEN DANK

Martin Meier


Info vom 29. März 2021

Liebe Angehörige, liebe BesucherInnen

Seit Dezember haben wir strikte Besuchsregeln, die für alle nicht immer angenehm waren. Jetzt werden wir diese Schutzmassnahmen ein wenig lockern, da viele Beteiligten nun wahrscheinlich einen Impfschutz haben. Trotzdem ist Vorsicht geboten, denn niemand weiss, wie gross der Schutz jetzt genau ist.

Es gilt neu:

- Das Haus ist nicht mehr geschlossen und auf eine Anmeldung kann verzichtet werden. Bei den Eingängen wird neu
  ein Tischchen stehen, wo Besucher sich zwingend eintragen müssen, um bei Bedarf das Contact Tracing
  gewährleisten zu können.
- Es sind täglich zwei Besucher pro Bewohner zugelassen. Bitte koordinieren Sie die Besuche selbständig.
- Die Cafeteria bleibt weiterhin geschlossen. Besuche sind dadurch wie bisher in den Zimmern zu tätigen.
- Es gilt weiterhin eine Maskenpflicht überall im ganzen Haus.
- Bei Anlässen im Haus wie z.B. Konzerte sind weiterhin keine Angehörigen zugelassen.

Wir bitten alle Beteiligten, sich an diese Vorsichtsmassnahmen zu halten. Es ist uns bewusst, dass auch diese gelockerten Einschränkungen nicht immer einfach sind. Trotzdem bitte wir alle, sich daran zu halten und den gesunden Menschenverstand walten zu lassen. Die Situation ist immer noch sehr fragil und es wäre äusserst unglücklich, wenn durch eine Unachtsamkeit wieder Krankheitsfälle in der Abendruh auftreten würden.

Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe

Martin Meier

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Dreikönigskuchen wurde am 6. Januar am Abend zu Café Complet serviert. Mit Spannung nahmen alle ihr Brötchen aus dem prächtigen grossen Kuchen entgegen und untersuchten es vorsichtig beim Essen. Und diesmal wurde nicht eine Königin gekürt, sondern ein König, der übers ganze Gesicht strahlte. 

 

DSC 2719DSC 2721

DSC 2723DSC 2724

Wieder Weihnachten feiern an Heiligabend

Dieses Jahr durften wieder Weihnachten feiern nach dem es im letzten Jahr mit dem Corona-Ausbruch nicht möglich war.
Selbstverständlich gab es immer noch Einschränkungen, doch trotzdem war die Stimmung feierlich und stimmungsvoll. Mit reich geschmückten Tischen, gutem Essen gepaart mit einem Glas Wein und einer besinnlichen Weihnachtsfeier, wurde der Heiligabend gemeinsam verbracht. Ein gelungenes Fest für alle Beteiligten.

 

Guetsle 1 IMG 7658IMG 7660

Mit viel Elan wurden einige Kilos Teig zu feien, hübsch dekorierten Guetsli verarbeitet. Bewohner und Mitarbeiter arbeiteten Hand in Hand, einige genossen auch einfach die vorweihnachtliche Atmosphäre und den Guetsliduft und beobachteten das emsige Treiben. Die Guetslisäckli für alle Bewohner und Mitarbeiter zeugen von grossem Einsatz und bereiten allen noch eine Weile Freude.

 

Guetsle 1Guetsle 2Guetsle 3Guetsle 4Guetsle 5Guetsle 6Guetsle 7 

phone 46 32Fragen?

Haben Sie Fragen zu unserem Angebot? Wünschen Sie eine Dokumentation über die Abendruh?

Dann kontaktieren SIe uns.

Per Telefon +41 43 843 31 31 oder per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

nach oben