header abendruh

Mit toller Stimmung, viel Tanz und guter Laune wurde die Fasnacht zelebriert. Auch Fasnachtsmuffel wurden von dem Fieber angesteckt und mitgerissen. War das ein Spass..... Ein Dank auch allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich verkleidet haben und dem Ganzen den fasnächltichen Rahmen ermöglicht haben. Merci.

Jenen Bewohnerinnen und Bewohnern, die dem Anlass nicht beiwohnen wollten, wurde von einigen Kostümierten ein Besuch im Zimmer abgestattet. Dort wurde doch noch vielen ein amüsantes Lachen entlockt. Vieleicht sind sie ja dann im nächsten Jahr dabei!

Hier noch ein kleiner Film-Ausschnitt: HIER

dsc 1968dsc 1968

dsc 1976dsc 1976

 

Es besuchte uns Hansruedi Vordermann mit Keyboard und seiner Panflöte. Er spielte Klassiker wie z.B. Hello Dolly, der dritte Mann, Ich bau Dir ein Schloss und vieles mehr. Damit traf er den Musikgeschmack vieler Bewohnerinnen und Bewohner. Viele summten mit oder begleiteten die Musik mit rhythmischem Klatschen. Ein kurzweiliger Nachmittag für alle.

vordermann

Traditionellerweise wurde am Drei-Königs-Tag zum Frühstück ein Drei-Königs-Kuchen serviert.

Gespannt warteten alle im Speisesaal, wer denn König oder Königin wird. Mit einem grossen Applaus wurde dann die Krönung der Königin gefeiert. Auch wenn ein wenig "kitschig", aber es wurden viele Kindheitserinnerungen wach!

dreikoenig17dreikoenig17

Die Weihnachtsfeier war sehr festlich und besinnlich. Frau Alexandra Horat, eine begnadete Harfenspielerin, begleitete die Feier musikalisch.

Selbstverständlich durften auch ein paar Worte aus der Bibel, vorgetragen von unserem reformierten Pfarrer Jürg Kaufmann, nicht fehlen und dann las er zusätzlich dazu eine rührende Weihnachtsgeschichte. Wirklich eine gelungene Feier für alle!

Später kamen auch die kulinarischen Sinne auf ihre Rechnung, wurde danach doch ein feines Nachtessen serviert. Ein gemütlicher und feierlicher Ausklang in den Abend.

Doppel45 1   Doppel45 2

 

 

Am Sonntag-Nachmittag, das Wetter mit Schneefall passte gut dazu, wurden Guetzli gemacht. Geduldig wurde ausgestochen, mit Eigelb bestrichen und dazu Weihnachtsmusik gehört.

«Wie früher……..» - hörte man sagen!!

dsc 1968dsc 1968dsc 1976

 

 

Ein besonderes Weihnachtskonzert wurde unseren Bewohnerinnen und Bewohnern am Samstag, 15. Dezember geboten.

Schülerinnen einer Klavierlehrerin schenkten uns einen musikalischen Adventskalender. Jeder Schüler oder jede Schülerin öffnete zwei Törchen und spielte, beziehungsweise sang dann zwei Weihnachts-Lieder.

Mit glänzenden Augen und Stolz über das Erreichte nahmen die Kinder den verdienten Applaus entgegen. Ein überaus sympathischer Anlass für alle Beteiligten.

dsc 1968dsc 1968

 

 dsc 1976dsc 1976

Diese Woche wurden unsere Bewohnerinnen und Bewohner gefragt, ob sie denn Muscheln essen würden. Dies um abzuklären, ob überhaupt ein Bedürfnis danach vorhanden ist.

Zwölf Bewohnerinnen und Bewohner sagten freudig ja und so gab es diesen Freitag das erste Mal «Moules marinière».

Es hiess im Speisesaal: «Mmmh, was für ein Genuss» aber auch: «wie kann man sowas überhaupt essen»!! Jedem das Seine und dies ist auch gut so!

dsc 1968dsc 1968dsc 1968dsc 1968dsc 1968

 

 

Traditionellerweise besuchten uns die Englisch-Klassen vom Frauenverein Uetikon. Sie machen bei uns ihren Schlussabend vom Jahr und singen als «Gegenleistung» ein paar englische Lieder für unsere Bewohnerinnen und Bewohner. Und dies in einer Qualität, wo man mekt, dass einige Teilnehmer nicht "nur" im Englisch-Kurs sind. 

Wie jedes Jahr ein gelungener Anlass für beide «Parteien». Wir freuen uns bereits jetzt wieder auf das nächste Jahr.

dsc 1968dsc 1968

 

 

phone 46 32Fragen?

Haben Sie Fragen zu unserem Angebot? Wünschen Sie eine Dokumentation über die Abendruh?

Dann kontaktieren SIe uns.

Per Telefon +41 43 843 31 31 oder per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

nach oben